Liberale Antworten auf populistische Strömungen in Europa

Zum Thema „Populist versus Cosmopolitan Nationalism: Implications for a Liberal Europe“ fand am 25. und 26. Oktober 2012 eine Konferenz des European Liberal Forums in Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit statt. In Barcelona nahmen von deutscher Seite Sascha Tamm, Referent im Liberalen Institut der FNF, sowie Volker Görzel, Rechtspolitischer Sprecher der FDP im Rat der Stadt Köln, teil.

Ziel war es, den Grundstein für eine eingehende Diskussion über Nationalismus in Europa in all seinen Facetten zu legen. Rund vierzig Teilnehmer debattierten auf Einladung der katalanischen Stiftung „Fundacio CatDem“, ob es Wege und Möglichkeiten für einen „liberalen Nationalismus“ gibt, der dem populistischen Nationalismus als integrative und pluralistische Alternative gegenübersteht. Unter anderem nahm der Kultusminister der Autonomen Gemeinschaft Kataloniens, Ferran Mascarell i Canalda, an den Beratungen teil.

Während Volker Görzel von seinen Erfahrungen im Umgang mit dem populistischen Nationalismus von „Pro Köln“ im Stadtrat der Rheinmetropole berichtete, legte Sascha Tamm seine Sicht zu einem „kosmopolitischen Nationalismus“ dar, der – eingebettet in ein Europa der Regionen – mit liberalen Grundsätzen vereinbar sei. Dem Wunsch nach nationaler Selbstbestimmung könne unter liberalen Gesichtspunkten entsprochen werden, wenn diesem Anliegen der freie Wille eines Volkes zugrunde liege und das liberale Prinzip der Freiheit des Einzelnen geachtet würde.

Der Kampf gegen Populismus und Nationalismus ist eines der Schwerpunktthemen des European Liberal Forums.