FAQ – Mentor*innen & Arbeitsgruppenleiter*innen

Bitte beachten Sie, dass der Hackathon nach mitteleuropäischer Zeit (MEZ) durchgeführt wird.

Wann wird die Ideenwerkstatt stattfinden?

Die Ideenwerkstatt findet am 29. Oktober 2020, von 17:30 Uhr bis 22:00 Uhr, statt.

Wie lautet die Agenda?

Die Agenda für die Veranstaltung finden Sie hier.

Wie wird die Online-Ideenwerkstatt organisiert?

Die Ideenwerkstatt wird gemeinsame Sitzungen und Teamsitzungen umfassen. Für beide Sitzungsarten wird die Hauptkommunikationsplattform Zoom sein. Die Teams werden ihre Pitches über die Videopräsentationsplattform Loom abgeben. Es wird Live-Streamings, Webinare, sowie F&A-Sitzungen geben. Für weitere Informationen finden Sie zu gegebener Zeit hier die Tagesordnung.

Bitte installieren Sie im vorhinein folgende Anwendungen: Zoom und Loom.

Was sind die Challenges?

Die Organisatoren haben vier Challenges identifiziert, die während des Online-Hackathons zur Diskussion stehen und für die neue Ideen und politische Ansätze entwickelt werden sollen. Jede Challenge wird von einem Team von Teilnehmer*innen unter der Leitung eines/einer Arbeitsgruppenleiters*in bearbeitet.

Challenge 1 :

Angesichts der Zunahme und Gleichzeitigkeit globaler Krisen, sind Wirtschaft, Politik und Gesellschaft gefordert, neue Wege zu gehen. Um die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie abzumildern, handelt der Staat gegenwärtig, in dem er Unternehmen stützt und massive Konjunkturpakete schnürt.

Was muss die Bundes- und Landespolitik tun, um Unter-nehmen in die Lage zu versetzen, solchen wiederkehrenden Herausforderungen zukünftig resilienter zu begegnen?

Challenge 2 :

Die COVID-19-Pandemie hat bei einem Großteil der Konsumenten zu einem substanziellen Um-denken geführt. So hat die Bedeutung von Nachhaltigkeits-aspekten zugenommen, die immer stärker das Kaufverhalten bestimmen.

Welchen Beitrag können Unter-nehmen leisten, um die Erwartungen ihrer Kunden in sozialer, ökologischer und wirtschaftlicher Hinsicht zu erfüllen? Welchen Beitrag können sie in diesem Zusammenhang zur Weiterentwicklung der Sozialen Marktwirtschaft leisten?

Challenge 3 :

Eine prosperierende Wirtschaft und Gesellschaft hängt von der dauerhaften Innovationsfähigkeit ihrer Unternehmen und Start-ups ab. Sie entwickeln neue und zukunftsfähige Produkte und Dienstleistungen.

Welche Rahmenbedingungen kann die Politik setzen?

Challenge 4 :

Die Industrie und die Arbeit der Zukunft werden von Globalisierung und Digitalisierung geprägt sein. Somit ist der Weltmarkt der Zukunft und die passgenaue Ausrichtung der Unternehmen darauf auch von großer Bedeutung für den Erhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen in Deutschland.

Wie sieht der Markt 2030 aus und was können Unternehmen dafür tun, die Produktivität von Mensch und Maschine zu steigern um langfristig widerstandsfähiger und wettbewerbsfähiger zu sein?

Was sind die Aufgaben der Mentor*innen?

Zu jeder der vier Herausforderungen gehört ein anerkannter, liberal denkender Experte in dem betreffenden Politikbereich, der die Rolle des/der Mentors/Mentorin übernimmt. Mentor*innen unterstützen das Team mit ihrem Fachwissen und ihrer Erfahrung bei der Entwicklung neuer Ideen und Politikansätze für eine soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert.

Die Mentoren halten zu Beginn des Hackathons eine 8-minütige Keynote. Damit geben sie ihrem jeweiligen Team einen thematischen Impuls. Die Mentor*innen verfolgen die Diskussion ihres Teams im Verlauf des Hackathons. Sie engagieren sich aktiv und geben zu bestimmten, im Programm vorgesehenen Zeiten, Feedback.

Was sind die Aufgaben der Arbeitsgruppenleiter*innen?

Jedes der vier Teams wird von einem/einer Arbeitsgruppenleiter*in geleitet, welche*r als Ansprechpartner*in für die Teilnehmer des Teams dient. Arbeitsgruppenleiter*innen strukturieren die Debatte und stellen sicher, dass die Diskussion zielorientiert geführt wird. Sie sind für die Zeiteinhaltung verantwortlich. Die Arbeitsgruppenleiter*innen sind dafür verantwortlich, die Ideen und politischen Ansätze des Teams am Ende des Hackathons vorzustellen. Nach der Veranstaltung erstellen die Arbeitsgruppenleiter*innen auf der Grundlage des Team-Pitches einen Policy-Brief.

Wie viel Zeit muss ich investieren?

Die Ideenwerkstatt beginnt am Nachmittag und endet noch am selben Abend. Die Anwesenheit der Mentor*innen ist lediglich für 10 Minuten zu Beginn der Gruppenarbeitsphase 1, sowie für 15-20 Minuten in der Phase 2, erforderlich. Die Arbeitsgruppenleiter*innen werden gebeten, ihre Aufgaben während des gesamten Hackathons zu erfüllen.