Teilnahmebedingungen – Bei Teilnahme an diesem Wettbewerb erkennen Sie die folgenden Bedingungen an.

Organisator – Die Kontaktdaten des Organisators sind:
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Ave de Cortenbergh 71
1000 Brüssel
Belgien
Tel: +32 2 282 09 30

Bei Fragen zum Wettbewerb wenden Sie sich bitte an Charlot Uhrig (charlot.uhrig@fnst.org, Tel: +32 2 282 09 38).

Teilnehmer – Der Wettbewerb ist offen für jedermann. Pro Teilnehmer wird nur ein Beitrag angenommen. Bei Koproduktionen ist eine Teilnahme am Wettbewerb mit einer weiteren Person möglich.

Jury – Der Wettbewerb wird von einer internationalen Jury, bestehend aus fünf Mitgliedern, juriert, die herausragende und originelle graphische Kurzgeschichten auswählen werden. Die Entscheidung der Jury ist endgültig und kann nicht angefochten werden.

Fristen – Der Wettbewerb teilt sich in zwei Phasen auf.

In Phase I registrieren sich die Teilnehmer über den Anmeldebogen auf der Webseite des Organisators und reichen die erste Seite (idealerweise mehr als ein Panel) und eine Zusammenfassung ihrer geplanten Geschichte ein. Einreichungen werden bis zum 15. Dezember 2018 angenommen. Die Jury wählt vier Finalisten aus, die in der 2. Kalenderwoche 2019 per E-Mail zur Teilnahme an der zweiten Phase des Wettbewerbs eingeladen werden.

In Phase II werden die Finalisten aufgefordert, bis zum 31. März 2019 die vollständige achtseitige graphische Kurzgeschichte in A4 oder A3-Format digital und auf Papier einzureichen.

Preisgeld – Die Finalisten erhalten eine Förderung in Höhe von 800 € für die Fertigstellung ihrer Geschichte.

Der Gewinner des Wettbewerbs erhält ein Preisgeld von 500 €. Der Preis wird Ende April 2019 im Rahmen der Preisverleihung im Belgischen Comiczentrum in Brüssel, Belgien überreicht.

Einreichungsdetails – Einreichungen können mit oder ohne Worte, schwarz-weiß oder in Farbe, Fiction oder Non-Fiction sein. Jede Einreichung muss
• auf Englisch sein.
• ein Originalwerk sein, dessen Autor oder Ko-Autor der Teilnehmer ist, das noch nicht professionell oder kommerziell herausgegeben wurde und an dem der Autor alle Rechte besitzt.
• in Phase I in digitaler Form bei animate.europe@fnst.org eingereicht.
• in Phase II in digitaler Form bei animate.europe@fnst.org eingereicht und auf Papier (Einzelblätter, nicht in Rollen) beim Organisator eingegangen sein.
• Formate A4 oder A3 haben.
• einen Umfang von acht Seiten haben.
• abgeschlossen sein (d.h. kein Teil eines längeren Werks sein).

Teilnehmern wird empfohlen, eine Kopie der Einreichung zu behalten. Originalwerke können nicht zurückgesandt werden.

Unzulässige Einsendungen – Einsendungen, die unlesbar sind oder nach Fristablauf eintreffen, werden vom Wettbewerb ausgeschlossen. Der Organisator ist für verspätete, nicht ausgelieferte oder verlorene Einsendungen nicht verantwortlich.

Copyright / geistiges Eigentum – Der Teilnehmer gesteht dem Organisator die exklusiven Nutzungsrechte seiner Einreichung zu. Hierzu zählt das Recht, das Werk in angemessener Form zu veröffentlichen und Teile des Werks zu nutzen.

Publikation – Der Teilnehmer gestattet dem Organisator, seine Einsendung zu veröffentlichen und nichtkommerziell zu verwerten. Der Teilnehmer erlaubt dem Organisator des Weiteren die Nutzung seines Namens und Fotos im Rahmen seiner Arbeit. Der Organisator behält sich vor, eine Einreichung nicht oder nur korrigiert zu veröffentlichen.

Die eingesandten Werke werden ins Deutsche und Französische übersetzt. Der Teilnehmer verpflichtet sich, den übersetzten Text in seine Vorlage einzusetzen und diese dem Organisator zur weiteren Nutzung zur Verfügung zu stellen.

Privatsphäre – Persönliche Daten werden ausschließlich im Zusammenhang mit dem Wettbewerb genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Ausführliche Informationen zum Umgang des Organisators mit Datenschutz nach EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) finden Sie auf unserer Webseite.

Höhere Gewalt – Sollte durch unvorhersehbare Ereignisse, die sich dem Einfluss des Organisators entziehen, die Durchführung des Wettbewerbs unmöglich werden, behält sich der Organisator vor, diesen vorzeitig zu beendigen.