About us

The purpose of the European Dialogue Programme is to examine and analyse the European integration process from a liberal point of view. Our core areas of activity are to link partners from developing and transition countries with decisionmakers at the EU level, as well as discussing and developing common liberal solutions through international conferences and seminars. The Brussels office also acts as a source of information on political developments in the EU. Furthermore, it screens funding opportunities by the European Commission for our projects worldwide.

Auftrag des Europäischen Dialogprogramms in Brüssel ist es, den europäischen Integrationsprozess aus liberaler Perspektive zu beleuchten und zu analysieren. Unsere Arbeitsschwerpunkte sind zum einen die Vernetzung von Akteuren aus Entwicklungs- und Transitionsländern mit Entscheidungsträgern auf EU-Ebene, zum anderen die Formulierung und Diskussion gemeinsamer liberaler Handlungsansätze auf internationalen Konferenzen und Seminaren. Das Büro Brüssel dient ferner als Informationsquelle über europapolitische Entwicklungen. Zudem sondiert es Möglichkeiten der Kofinanzierung unserer weltweiten Projekte durch die Europäische Kommission.

 

Team

 

IMG_5738.JPGThomas Ilka
Regional Director of the European Dialogue

Thomas Ilka started working for the Foundation in January 2019. As the director of the European Dialogue he is responsible for the activities of the offices in Brussels and Prague and the projects initiated from these offices in European countries such as the UK, France, Spain and Hungary. He was the Head of European Affairs of the German Insurance Association (GDV) in Brussels and Berlin before joining the foundation. Thomas Ilka has previously been state secretary in the Federal Ministry of Health between 2011 and early 2014. He gained his first Brussels experience as the head of the Europe department of the Association of German Chambers of Commerce and Industry (DIHK) between 2007 and 2011. In total he worked more than 11 years for the DIHK in Bonn, Berlin and Brussels. His professional career began in the 1990s as the head of office for Member of the German Parliament Paul Friedhoff. Mr. Ilka has a degree in economics from the Christian-Albrechts-Universität Kiel.

Thomas Ilka ist seit Januar 2019 für die Stiftung tätig. Als Direktor des Europäischen Dialoges verantwortet er die Aktivitäten der Büros Brüssel und Prag und die von dort initiierten Programme für weitere europäische Länder wie z.B Großbritannien, Frankreich, Spanien und Ungarn. Zuvor war Ilka in der Geschäftsführung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. als Head of European Affairs in Brüssel und Berlin für dessen europäische Aktivitäten verantwortlich. Von Mitte 2011 bis Anfang 2014 war er beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit. Seine ersten Brüsseler Erfahrungen sammelte Ilka als Leiter des Europa-Bereiches des Deutschen Industrie- und Handelskammertages e.V. (DIHK) von 2007 bis 2011. Insgesamt arbeitete er mehr als 11 Jahre für den DIHK in Bonn, Berlin und Brüssel. Sein Berufsweg begann in den 90er Jahren als Büroleiter des Bundestagsabgeordneten Paul Friedhoff. Ilka hat sein Diplom als Volkswirt an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel erworben.

 

 

 161006_fns-team_colour_96dpi-45-von-53Ute Entrup
Office Manager und Assistant to the Director

Ute Entrup has been working for the foundation in Brussels since October 2003. As Office Manager and Assistant to the Director of the Regional Office, she is involved in many daily administrative and organisational tasks. She has been living in Belgium since 1994; she is German native, fluent in French and English and knows basic Dutch.

Ute Entrup ist seit Oktober 2003 für die Stiftung in Brüssel tätig. Als Office Managerin und Assistentin der Regionalbüroleitung ist sie in viele tägliche administrative und organisatorische Tätigkeiten eingebunden. Sie lebt seit 1994 in Belgien, spricht Französisch und Englisch und hat Grundkenntnisse des Niederländischen.

 

 

Foto Jeanette SüßJeanette Süß
European Affairs Manager

Jeanette Süß has been working as European Affairs Manager at the FNF Brussels office since May 2020. She analyses topical and fundamental developments in the EU and is reponsable for FNF’s projects with France. Before joining FNF, she worked at the European Union Institute for Security Studies in Paris, at the Expert Council of German Foundations on Integration and Migration (SVR) as well as in think tanks and foundations with a Franco-German outlook. Jeanette Süß holds a German and a French Master’s degree in Political and European Studies from Sciences Po Paris and the Freie Universität Berlin and studied Political Science and French Romance Studies at the universities of Tübingen and Aix-en-Provence.

Jeanette Süß ist seit Mai 2020 als European Affairs Managerin beim Brüsseler Büro der FNF. Sie ist für die Analyse aktueller und grundsätzlicher Entwicklungen der EU zuständig und verantwortet die Frankreich-Projekte der Stiftung. Vor Ihrem Eintritt in die FNF war Sie beim Institut der Europäischen Union für Sicherheitsstudien in Paris, beim Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration sowie in Think Tanks und Stiftungen mit deutsch-französischem Bezug tätig. Jeanette Süß hat einen deutschen und einen französischen Masterabschluss in Politik- und Europawissenschaften von der Sciences Po Paris und der Freien Universität Berlin und studierte im Bachelor Politikwissenschaften und französische Romanistik an den Universitäten in Tübingen und Aix-en-Provence.

 

 

Sebasthian-4Sebastian Vagt
European Affairs Manager & Head of the FNF Security Hub

Sebastian Vagt has joined FNF Europe in April 2017. He follows the political developments in the European Union and NATO with special focus to foreign, security and defence policy. He publishes reports and political analyses and facilitates dialogue among experts and stakeholders. Mr. Vagt has been a naval officer in the German military, where he helped to shape the military’s public affairs in Berlin, acted as executive officer on a mine hunting vessel and participated in a NATO mission. He earned his degree in state and social sciences in Munich and Stellenbosch, South Africa.

Sebastian Vagt ist seit April 2017 bei der FNF. Er verfolgt die politischen Entwicklungen in der Europäischen Union und der NATO mit einem besonderen Fokus auf Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Zu diesen Themen schreibt er Berichte und politische Analysen und organisiert den Dialog zwischen Experten und Entscheidungsträgern. Vor seinem Wechsel nach Brüssel war Herr Vagt Marineoffizier bei der Bundeswehr. Dort hat er unter anderem die Öffentlichkeitsarbeit der Bundeswehr in Berlin mitgestaltet, war stellvertretender Kommandant eines Minenjagdbootes und hat an einem Auslandseinsatz im Rahmen der NATO teilgenommen. Sein Diplom als Staats- und Sozialwissenschaftler hat er in München und in Stellenbosch, Südafrika, erworben.

 

 

IMG_4182Chloé Melchionne
EU Liaison Manager

Chloé Melchionne joined FNF Europe in August 2017. As EU Liaison Manager, her main responsibilities include liaising with EU institutions and advising FNF project offices worldwide with regards to EU funding in development cooperation, democracy promotion and human rights protection. She represents FNF within the European Network of Political Foundations (ENoP).
Before moving to Brussels, Ms Melchionne worked as Representative of the Regional Council of Nouvelle Aquitaine within the Hessian state government (Germany), in the European Commission and in French embassies in Berlin and Vienna. Ms Melchionne studied International Relations and European Studies at the Université Aix-Marseille, France, the University of Ottawa, Canada and the Université Sorbonne Nouvelle in Paris.

Chloé Melchionne verstärkt das Brüsseler Büro der FNF seit August 2017. Ihre Tätigkeit als EU Liaison Managerin umfasst die Arbeit mit EU-Institutionen und die Beratung von FNF Projekte weltweit bezüglich EU-Fördermittelakquise im Bereich Entwicklungszusammenarbeit, Demokratieförderung und Menschenrechteverteidigung. Sie vertritt die FNF beim European Network of Political Foundations (ENoP).
Vor ihrer Arbeit für die FNF war sie als Vertreterin des Regionalrates der Region Nouvelle Aquitaine bei der Hessischen Landesregierung tätig, bei der Europäischen Kommission und bei den französischen Botschaften in Berlin und Wien. Frau Melchionne studierte Internationale Beziehungen und „European Studies“ an der Université Aix-Marseille, Frankreich, an der University of Ottawa, Kanada und an der Universität Sorbonne Nouvelle Paris.

 

 

Jana WeberJana Weber
Manager Programmes & Outreach

Jana Weber joined the FNF Team in April 2019. Her main responsibilities include the management of events, trainings, advocacy, and media relations. In addition, her role focuses on networking with FNF‘s partners worldwide and overall enhancing the Brussels team communication.

Before joining FNF, she worked in project management in the private sector and continues to publish on human rights related issues to date. Ms. Weber studied Political Sciences, Cultural Anthropology and European Ethnology at the Goethe University in Frankfurt a.M. and Ural Federal State University in Ekaterinburg, before moving on to her Master’s in International Relations – Global Conflict in the Modern Era, with a focus on human rights, at Leiden University.

Jana Weber kam im April 2019 zum FNF-Team. Zu ihren Hauptaufgaben gehören das Management von Veranstaltungen, Trainings, Advocacy und die Öffentlichkeitsarbeit des Büros. Darüber hinaus konzentriert sie sich in ihrer Rolle auf das Netzwerken mit weltweiten Partnern der FNF und die Kommunikation des Brüsseler Teams insgesamt. Vor ihrer Zeit bei FNF, war sie im Projektmanagement tätig. Bis heute publiziert sie ebenfalls weiterhin zu Menschenrechtsthemen. Frau Weber studierte Politikwissenschaft, Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie an der Goethe-Universität in Frankfurt a.M. und der Ural State University in Jekaterinburg, bevor sie ihren Master in Internationalen Beziehungen – Globale Konflikte in der Neuzeit, mit Schwerpunkt Menschenrechte, an der Universität Leiden absolvierte

 

 

dieses_Foto_bitteNele Fabian
Programme Coordinator

Nele Fabian joined the FNF Brussels team in April 2020 and currently represents Charlot Uhrig during her maternity leave. She is responsible for the organisation of international political visiting programmes to Brussels and the curation of the international comic competition “Animate Europe”. Nele’s academic background is in Social Science and Chinese Social and Environmental History and she is about to defend her PhD thesis on the 20th century history of waste management in urban China at Ruhr University Bochum. Before joining FNF, Nele has worked as an editorial manager and developmental editor in interdisciplinary academic publishing. Besides her native language German, she speaks English, French, Mandarin Chinese, Hungarian, and beginner’s Japanese.

Nele Fabian ist seit April 2020 bei der FNF in Brüssel und vertritt Charlot Uhrig während ihrer Elternzeit. Dabei ist sie verantwortlich für die Organisation internationaler politischer Besuchsprogramme nach Brüssel und kuratiert zudem den internationalen Comicwettbewerb „Animate Europe“. Nele hat ihren akademischen Ausbildungshintergrund in Sozialwissenschaft und Sozial-und Umweltgeschichte Geschichte Chinas und steht vor der Verteidigung ihrer Doktorarbeit zur Geschichte des chinesischen Abfallmanagements im 20. Jahrhundert an der Ruhr-Universität Bochum. Zuvor hat sie als Editorial Manager und Lektorin für interdisziplinäre akademische Publikationen gearbeitet. Neben ihrer Muttersprache Deutsch spricht sie Englisch, Französisch, Hochchinesisch (Mandarin), Ungarisch, und besitzt Grundkenntnisse des Japanischen.

 

 

IMG_7070[1]

Sonja Visser

Programme Assistant

Sonja Visser joined the team in Brussels in March 2020 as a programme assistant. She supports the team in an administrative role. Born and bred in Namibia, Sonja worked as an occupational therapist in South Africa, before moving to Brussels in 2019. She completed her studies in Stellenbosch, South Africa, and speaks fluent German, English and Afrikaans.

Sonja Visser ist seit März 2020 als Programmassistentin im Brüsseler Büro tätig. Sie unterstützt das Team in administrativen Tätigkeiten. Sie ist gebürtige Namibierin und lebte bis Anfang 2019 in Süd-Afrika, wo sie als Ergotherapeutin arbeitete. Sonja spricht fließend Deutsch, Englisch und Afrikaans und erhielt ihren Universitätsabschluss in Stellenbosch, Süd-Afrika.

 

 

IMG_3055 - KopieSandra Henriet
Finance Coordinator and HR Administrator

Sandra Henriet joined the FNF Team in March 2017 as Finance and HR Administrator. Before that Ms Henriet has been a Finance assistant in Private Banks and in a US Entertainment Company. She has been living in Belgium since 1995 and is fluent in French, Dutch, German, English and knows basic Berber Arabic.

Sandra Henriet ist seit März 2017 als Finanz und HR Verwalterin Teil des FNF Teams. Sie hat mehrjährige Erfahrung als Finanzassistentin in privaten Banken und einer amerikanischen Filmproduktionsgesellschaft. Sie lebt seit 1995 in Belgien und spricht Französisch, Flämisch, Deutsch, Englisch und hat ebenfalls Grundkenntnisse in marokkanischem Arabisch.

 

 

161006_fns-team_colour_96dpi-19-von-53Dagmar Liebig
Regional Finance Coordinator and Controller

Dagmar Liebig is an integral part of FNF Brussels just like our blue “F.” Ms Liebig was involved in the work of the Dialogue Programme for 15 years and is, since 2015,   overseeing the finances of our projects in Brussels, Athens, Prague and Washington, D.C. Ms Liebig has been living in Belgium for over 30 years and she is fluent in the three languages of the country as well as English and … Swabian!

Dagmar Liebig ist eine Art Urgestein des Brüsseler Büros. Über fünfzehn Jahre war sie für das Dialogprogramm tätig. Seit 2015 koordiniert sie die Finanzen unserer Projekte in Brüssel, Athen, Prag und Washington, D.C. Sie ist seit 30 Jahren in Belgien fest verwurzelt und spricht außer schwäbisch und englisch die drei Landessprachen.

 

 

IMG_0415Charlot Uhrig
Programme Coordinator

(Currently on Maternity Leave)

Charlot Uhrig joined the FNF Brussels Team in June 2018. As Programme Coordinator, she is responsible for the international delegations visiting Brussels to network with EU decision makers, think tanks and NGOs. Furthermore, she coordinates the international comic competition “Animate Europe”. Prior to working for FNF, she was responsible for the PR of France’s appearance as Guest of Honor at the “Frankfurter Buchmesse”, worked as freelance research assistant at the University of Strasbourg, for the Goethe-Institut and ARTE. Since 2016, she is also a guest lecturer in project management at the University of Strasbourg. She holds a double master’s degree in European Studies from the University of Strasbourg and Göttingen and a BA in Economics and Romance Studies from Heidelberg University.

Charlot Uhrig verstärkt das Brüssler Büro der FNF seit Juni 2018. Sie ist verantwortlich für die internationalen Delegationen die sich in Brüssel mit EU Entscheidungsträgern, Think Tanks und NGOs treffen. Des Weiteren koordiniert sie den internationalen Comicwettbewerb „Animate Europe“. Zuvor war sie maßgeblich für die PR für den Gastlandauftritt Frankreichs auf der Frankfurter Buchmesse verantwortlich, arbeitete als  freie Forschungsassistentin für Kunstgeschichte an der Universität Strasbourg, für das Goethe-Institut und ARTE. Seit 2016 ist sie auch Lehrbeauftragte für Projektmanagement an der Universität Strasbourg. Frau Uhrig hat einen doppelten MA in European Studies von den Universitäten Strasbourg und Göttingen. Ihren BA in Politischer Ökonomik und Romanistik absolvierte sie an der Universität Heidelberg.

 

 

Contact

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
71 Avenue de Cortenbergh
B – 1000 Brussels
Belgium

Tel.: +32 2 282 09 30
Fax: +32 2 282 09 31
Email: brussels@fnst.org