Liberalism, Politics and Diaspora: Europe’s Success Story 

Liberalism is the advocate of free movement. The opportunities provided in the framework of the European Union have benefited not only the individuals who move to work, study or travel, but also the very states themselves, enriching their societies with new skills and capacities. The emerged European diasporas have become a link of friendship and partnership among states symbolizing how much we can achieve together. They are ambassadors of the European identity and they have the ability to promote political and economic transformation from an institutional and discursive perspective.

In this liberal Europe, the children of immigrants have equal opportunities, even to become a Member of Parliament just like Grigoris Aggelidis MdB, a German politician (FDP) of Greek origin. In this event, we invite him to give us a fresh view about the future of liberalism in Europe and Greece. Moreover, we shall discuss the dimensions in the potential contribution to Greece from abroad. What impact can the Greek diaspora have on the country’s development, in our networked era of globalization? How could the Greeks turn the “brain-drain” to “brain-gain”? What should change and what can be improved in order to make Greece competitive again? In the aftermath of the European elections 2019, Mr Aggelidis will offer the perspective of a Northern European who, nevertheless, is well aware of the Greek situation.

 

Wednesday, 17 July 2019
20:30-23:00

Venue: Hotel Amalia, Roof Garden (7th floor), 10 Amalias Ave., 10557, Athens, Greece

 

20:30 – Welcome
Dr. Athanasios Grammenos

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

20:40 – Keyonote Speech
Mr. Grigorios Aggelidis (MdB)

Freie Demokratische Partei (FDP)

21.10-21:30 – Discussion

21:30 Reception

 

If you wish to attend the event, please contact athens@fnst.org.

Europawahl 2019: Ein liberaler Blick über den Tellerrand

strasbourg-1166650_1920
The European Parliament

Selbst wenn der Wahlkampf noch nicht begonnen hat, führen die europäischen Liberalen im Vorfeld der Europawahl im Mai 2019 bereits Gespräche mit möglichen Partnern. Prominent sind dabei insbesondere La République en Marche (Frankreich) sowie das ALDE-Mitglied Ciudadanos (Spanien) – beide können bei der Europawahl mit zweistelligen Ergebnissen rechnen. Wer sind diese beiden Parteien und wofür stehen sie genau?

Continue reading

Lesetipp für den Sommer: Europa neu denken: Der liberale Weg

Neu Denken
Europa neu denken: Die Publikation

Die EU steht vor gewaltigen Herausforderungen – nicht erst seit Brexit. Ob Wirtschafts- und Finanzkrise, Aufnahme von Flüchtlingen, Terrorismus, oder aber die Beziehungen zu Russland – ist die Union, sind
ihre Mitgliedstaaten bereit, gemeinsame Antworten auf die drängenden Probleme unserer Zeit zu geben?

Braucht die Europäische Union ein „Update“?

Über mehrere Monate hinweg haben Liberale aus ganz Europa in Arbeitsgruppen über Zukunftsstrategien für Europa diskutiert. In der Abschlusspublikation “Europa neu denken: Der liberale Weg” haben sie ihre Gedanken und Visionen zusammengetragen und zeichnen ein vielschichtiges Bild “ihres” Europas.

Eine handliche Übersicht über die Politikempfehlungen der Taskforce liefert zudem die Broschüre “Lösungsansätze: Politische Empfehlungen der Ralf Dahrendorf Taskforce zur Zukunft Europas“.

 

The original publication “Re-imagining Europe: The liberal way” was published by the European Liberal Forum (ELF) with the support of the Friedrich Naumann Foundation for Freedom in 2015. You can find the English version by clicking the links below.

ELFlogo

Re-imagining Europe: The Liberal Way – Ralf Dahrendorf Taskforce Policy Recommendations

The solutions we need – Policy recommendations of the Ralf Dahrendorf Taskforce on the Future of Europe

What does it take to win elections?

What does it take to win elections? What can liberals learn from each other? What is the foundation of a successful election campaign? These questions guided a group of 15 dedicated professional campaigners as they honed their skills at two interactive workshops organized by ELF, the political foundation of the ALDE Party, with the support of FNF, the Dutch Stichting IDI and Austrian think-tank NEOS Lab. Participants were representatives of the liberal parties FDP (Germany), D66 (Netherlands) and NEOS (Austria) and they each undertook to follow both workshops, building a strong network and learning from each other’s successes and failures.

Continue reading

Die Schweizer Wähler senden ein gemischtes Signal nach Europa

 Am 18. Oktober wurden die 200 Mitglieder des Nationalrates sowie 45 der 46 Mitglieder des Ständerates des Schweizer Parlaments neu gewählt. Die nationalkonservative Schweizer Volkspartei (SVP) und die Schweizer FDP gingen aus den Nationalratswahlen mit einem Plus von 11 Sitzen bzw. 3 Sitzen, als Gewinner hervor. Die Sozialdemokraten verloren zwar 3 Mandate, konnten sich aber als zweitstärkste Kraft behaupten, während Parteien des politischen Zentrums und insbesondere die Grünen deutlich an Stimmen verloren. Die Wahlbeteiligung lag erneut unter 50 Prozent.

130425_FNS-Team Brüssel_02_96dpi (4 von 11) nach rechtsZum Wahlausgang in der Schweiz und seinen Auswirkungen ein Interview mit der gebürtigen Schweizerin Julie Cantalou, der Vorsitzenden der Individual Members der ALDE Party. Continue reading