„Tout pour la France“ – In Frankreich läuft der Wahlkampf an

8928226199_f772b897e3_z
Copyright: flickr.com/Nicolas Nova CC BY 2.0

Charles de Gaulle, Mitbegründer der Fünften Französischen Republik, fragte einmal, wie man ein Land regieren solle, in dem es 246 verschiedene Sorten Käse gebe. Das Kandidatenfeld sieben Monate vor der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen im April 2017 ist ähnlich unübersichtlich und zersplittert – und ändert sich fast täglich.

Zahlreiche Kandidaten schicken sich an, die großen Herausforderungen des Landes in Angriff zu nehmen: die andauernde hohe Arbeitslosigkeit und Angst vor weiteren Terroranschlägen, das Ablösen der unbeliebten sozialistischen Regierung sowie die mit Einwanderung und Integration verbundenen Aufgaben. Ordnung in das Kandidaten-Durcheinander zu bringen, versprechen die Vorwahlen der beiden großen politischen Strömungen des Landes, deren Auftakt am 20. November die konservativen Parteien des Landes machen. Im Januar folgen die Parteien des linken Spektrums. Andere Parteien und Wahlbündnisse haben ihre Kandidaten bereits aufgestellt oder befinden sich im Nominierungsprozess. Continue reading

Right-wing populist ideas become mainstream in France

All eyes are on France this week as the country plays host to the 2016 European football championship. Politically, however, the country is experiencing turmoil. An unpopular President Hollande is trying to push for urgently needed labor market reform. Meanwhile the handling of the refugee crisis and the threat of terrorism is boosting France’s far-right Front National (FN) party. In 2017 the French will go to the polls to elect a new President and Parliament. We sat down with the French liberal Marshall Memorial Fellow Bruno Selun to discuss the state of the FN in France today, looking ahead to 2017.

Continue reading

Le Pens Erfolg: Scheinsieg für Sarkozy

7407423878_5f896d194f_z
Französisches Wortspiel: Die Abkürzung “FN” klingt im Französischen auch wie das Wort “Hass” Source: flickr.com/photos/66944824@N05

Nach der zweiten Runde der Regionalwahlen in Frankreich erklärte sich die Partei des ehemaligen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy mit Gewinnen in sieben der 13 Regionen Frankreichs umgehend zum Sieger. Doch es könnte sich bald erweisen, dass dies nur ein Pyrrhussieg war und Marine Le Pen und der Front National (FN) die eigentlichen Wahlsieger sind, auch wenn sie keine Regionalregierung erobern konnten. Continue reading

Le Pens Erfolg: Wutwahlsieg in Frankreich

Le Pen
Source: flickr.com/photos/european_parliament

In der ersten Runde der Regionalwahlen in Frankreich hat Marine Le Pen mit ihrer rechtspopulistischen Partei einen für sie wichtigen Sieg errungen. Der „Front National“ (FN) konnte etwa 28 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen. Am 13. Dezember findet die zweite Runde der Wahlen in den 13 Regionen Frankreichs statt und der FN könnte zum ersten Mal eine oder mehrere Regionalregierungssitze übernehmen. Nach den Terroranschlägen in Paris hatte der FN seine anti-islamische und einwanderungsfeindliche Rhetorik gestärkt und damit offensichtlich punkten können. Allerdings ist der FN-Sieg vor allem Ausdruck des Erfolgs von Marine Le Pen, die Partei nach außen als moderat darzustellen. Continue reading