Sommer, Sonne, Sonderfall

Greece Bruce Harlick
Source: flickr.com/Bruce_Harlick_CC BY 2.0

Die griechische Tourismusbranche jubelt über Rekordumsätze. Mit 30 Millionen Urlaubern wird in diesem Jahr gerechnet – fast dreimal so viele Menschen, wie Griechenland Einwohner hat. Ist der Jubel gerechtfertigt? Wohl eher nicht, denn der Run auf Griechenland beruht weniger auf modernen, fortschrittlichen Tourismuskonzepten, sondern ist vielmehr der Instabilität vieler Mittelmeeranrainer geschuldet. Insbesondere die Türkei fällt aus politischen Gründen in diesem Sommer für viele Urlauber als Destination aus.

Continue reading

FNF Greece: Ziemlich beste Freunde

Erst vor zwei Monaten trafen sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und sein griechischer Amtskollege Prokopis Pavlopoulos anlässlich der Documenta-Eröffnung in Athen. Der am Freitag anstehende Gegenbesuch zur Ausstellungseröffnung in Kassel fällt in eine kritische Zeit: Griechenland geht das Geld aus – und Deutschland stellt sich quer.

Athen - Parlament II_web
Declan Costellos Wort hat Gewicht. Seit Jahren befasst sich der Spitzenbeamte der Generaldirektion „Wirtschaft und Finanzen“ der Europäischen Kommission mit Griechenland, war mehrere Jahre Repräsentant der von den Griechen verachteten „Troika“ in Athen. Auch wenn der Technokrat außerhalb von Brüssels Finanzzirkeln kaum bekannt ist, wird seine Meinung von EU-Kommission und nationalen Finanzministern gleichermaßen geschätzt. Continue reading

FNF Greece: The Greek government is running out of time, again

by Nicos Rompapas, Executive Director KEFIM-Markos Dragoumis

Negotiations between the Greek government and its creditors remain in a stalemate, but time is running out. For months members of the government have been stating that Greece has fulfilled its commitments for the second compliance review of reforms and economic progress and that just a few issues remain open. But last week Bloomberg published a leaked letter signed by the Greek Minister of Finance Euclid Tsakalotos stating that just a third of the required measures have been passed, another third is in the process of being passed and the last and most challenging third is still under discussion. Continue reading

Das kleine Zypern als Spielball großer Interessen

dsc04956

In Genf finden gegenwärtig Verhandlungen über die Wiedervereinigung Zyperns statt. Politiker aller Seiten werden nicht müde zu betonen, dass es „eine historische Gelegenheit“ sei, den Zypernkonflikt ein für alle Mal zu lösen. Doch derartige Gelegenheiten gab es schon öfters, und immer sind sie gescheitert.

Geradezu euphorisch schien der zuletzt arg gebeutelte EU-Kommissionspräsident zu sein: Alle Zyprer seien EU-Bürger, ließ Jean-Claude Juncker in Genf verlautbaren, was offiziell gar nicht stimmt, da der Acquis Communautaire, also die Gesamtheit des gültigen EU-Rechts, nur für den Teil Zyperns gilt, „der faktisch der Kontrolle der Regierung der Republik Zypern unterliegt“. Konkret bedeutet dies, dass türkischen Zyprern die Unionsbürgerschaft versagt bleibt, obwohl völkerrechtlich die gesamte Mittelmeerinsel, auf der rund eine Million Menschen leben, zur Europäischen Union gehört. Continue reading

FNF Greece: Embracing liberalism as a part of the Greek soul

img_3271klThe Romans used to say that Greek texts, written in a very difficult language, could not be read. However, it were the Greeks whose political thought became the foundation of what we call today “Western Civilization”. Great Greek philosophers invented the notion of citizenship, the democratic system and justice according to the rule of law. The essence of Greek liberal thought was very recently incorporated in the “Little Storybook of Greek Liberalism”, and published – in Greek – by KEFIM-Markos Dragoumis and the Friedrich Naumann Foundation for Freedom. The book includes 15 texts from the notorious works of ancient, Byzantine and Modern Greek thinkers. Continue reading

FNF Greece: Ein neues Leben am Rand von Europa – Flüchtlinge in Griechenland

Jeder kennt vermutlich das beunruhigende Gefühl, nicht mehr Herr der Lage zu sein. Wenn die eigenen Instinkte die Kontrolle übernehmen, ist rationales Denken kaum mehr möglich. Es ist kein schönes Gefühl, soviel ist sicher.

3
Khalid und ich im Mai 2016

Als ich im Mai 2016 erstmals „Kara Tepe“, das größte Flüchtlingslager auf Lesbos, betrat, war dies ein solcher Moment. Überwältigt von dem Elend, der Verzweiflung und konfrontiert mit der eigenen Machtlosigkeit, wollte ich nur noch eins: weg hier. Doch das war nicht möglich. Eine Menschentraube umlagerte mich, redete auf mich ein und flehte um Antworten, um Hilfe – und letztlich darum, endlich einmal angehört zu werden. Wenige Wochen zuvor war die Balkanroute geschlossen worden und 60.000 Flüchtlinge waren in Griechenland gestrandet, mehrere zehntausend von ihnen auf den griechischen Inseln. Allein in Mytilene, der beschaulichen Inselhauptstadt mit 25.000 Einwohnern, saßen zwischenzeitlich 30.000 Flüchtlinge fest. Von Europa hatten die meisten der Lagerinsassen nicht mehr gesehen als die wenigen staubigen Straßenkilometer vom Schlauchboot ins Camp. Continue reading

Schmierenkomödie oder Politthriller? Verfahren gegen den Chef der griechischen Statistikbehörde

Athen - Akropolis mit Flaggen_web
Copyright: Markus Kaiser

Der neueste Blockbuster aus Athen hält zwar (noch) keine Schlapphüte, schwarze Kassen oder tote Briefkästen parat, brilliert jedoch mit einer konspirativen Handlung, die sich kein Drehbuchautor hätte schöner ausdenken können. Im Mittelpunkt: Andreas Georgiou, der ehemalige Chef der griechischen Statistikbehörde ELSTAT, dem Datenfälschung vorgeworfen wird und dessen Freispruch der Areopag – der Oberste Gerichtshof Griechenlands – vor einigen Tagen wieder einkassierte. Das Verfahren wird neu aufgerollt.

Continue reading