Pragmatism or Sign of Weakness? – Visegrad Countries React Cautiously to the Refugee Pact

Refugee policy has gained momentum. In the run-up to the EU summit, the EU Commission wants to accommodate the representatives of the Central European countries of the Visegrad Group (V4): “Flexible solidarity” is the motto. A compulsory quota and distribution system of refugees among all EU countries will not be implemented. For too long the V4 had opposed the proposal favoured by Germany.

Continue reading

Ein liberaler Vorschlag für ein wirklich europäisches Asylsystem

Die liberale Europaabgeordnete Cecilia Wikström hat in Mitte März ein Konzept für ein einheitliches europäisches Asylsystem vorgelegt. Die Schwedin war zuvor vom Ausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres des Europäischen Parlaments als Berichterstatterin für eine von der EU-Kommission eingebrachte Verordnung für ein Gemeinsames Europäisches Asylsystem benannt worden.

WIKSTROM, Cecilia (ALDE, SE)

Insbesondere aus liberaler Sicht gibt es gute Gründe, das derzeit gültige europäische Asylrecht („Dublin-Verordnung“) zu überarbeiten: Grundsätzlich braucht die Europäische Union (EU) einen funktionierenden Rechtsrahmen, der dafür Sorge trägt, dass sich Spannungen zwischen Mitgliedstaaten – wie im „Flüchtlingssommer“ 2015 geschehen – nicht verselbstständigen. Damals wären innerhalb weniger Wochen beinahe sämtliche Errungenschaften der Personenfreizügigkeit aufgegeben worden, als eine Million unregistrierte Flüchtlinge durch den 400 Mio. Menschen umfassenden Schengen-Raum zogen. Doch nicht allein um der Rechtssicherheit willen, auch im Interesse der Asylsuchenden muss die aktuell gültige Dublin-Verordnung reformiert werden, um die Einhaltung von Mindeststandards und eine menschenwürdige Behandlung in jedem Mitgliedstaat sicherzustellen. Und nicht zuletzt sollten auch die Mitgliedstaaten selbst ein Interesse an einer funktionierenden Asyl- und Flüchtlingspolitik haben, „um sich aus der Abhängigkeit von Herrn Erdogan zu befreien“, wie der FDP-Vorsitzende Christian Lindner anmerkt. Continue reading

Upcoming Event: “Comb, cushion, constitution: What can we offer the refugees?”

IMG_7741Comb, cushion, constitution:  What can we offer the refugees?

Thursday, 5 November 2015
12.30-14.30

Venue: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit,  Avenue de Cortenbergh 71, 1000 Brussels

Language: English/German (simultaneous interpretation)

About the event:

What will happen to the refugees once they arrive at their final European destination? A principal criticism levelled against the recently agreed asylum relocation quotas is that given the social and economic disparities of Europe, refugees are unlikely to stay put in the country assigned to them. Following months of wheeling and dealing, the EU has agreed to relocate 160,000 refugees from Greece and Italy to other Member States. Civil society in these two countries can breathe a sigh of relief, albeit a momentary one. What happens once the refugees have been relocated? What needs to be done for those who remain in Greece and Italy? How prepared are the Central and Eastern European countries to handle the new influx of refugees? What can be done to ensure that refugees can live work and flourish within the parameters of our societies? Join us in thinking ahead at our upcoming event. Continue reading

All in good time: Europeans embracing Europe in the midst of migration crisis

OpinionBack on track, but still struggling – this general conclusion can be drawn from the latest Eurobarometer, a public opinion poll conducted twice a year in the European Union to survey public opinion on a number of topics, ranging from people’s general views of the EU to specific policy areas such as migration, trade and energy.

Continue reading

Der 114. US-Kongress: Keystone und Kuba, Kompromiss und Konfrontation

USA_PostAnfang Januar kam der im November 2014 neu gewählte Kongress erstmalig zusammen. Ein Drittel der Sitze des Senats und alle 435 Sitze im Repräsentantenhaus hatten bei den „Midterm Elections“ zur Wahl gestanden. Die Demokraten erlitten dabei eine schwere Niederlage.

Keystone Pipeline, Einwanderung, Gesundheitsreform, TTIP und Kuba sind nur einige der Themen, die die aktuelle U.S.-amerikanische Politik beschäftigen. Iris Froeba, Programmreferentin in Washington, D.C., über mögliche Konflikte und Kompromisse im neuen Kongress.Iris

Hintergrund: Der 114. US-Kongress – Themen und Köpfe, die 2015 interessant werden

Upcoming Event: “One year after the referendum on mass immigration – the state of EU-Switzerland relations”

Thursday, 5 February 2015
12.00-14.00h
3616595533_7d43f44f68_z

Venue: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Avenue de Cortenbergh 71, 1000 Brussels

About the event

On 9 February last year, the Swiss people voted in favour of a proposal to tackle “mass-immigration” with 50,3% of the votes and a majority of the cantons. The referendum proposed by the Swiss People’s Party has shed doubt on the free movement of people and thus seriously shaken the complex relationship between the EU and Switzerland.

Continue reading