New Report: Outlook for Hungary for 2020 

Download the full report, by Cevro Institute Partner Eszter Nova, here!

Summary

Hungarian politics in 2020 will be different from 2019 in a number of ways. After years of paralysis and disarray of the Hungarian non-Fidesz opposition, they are back in the political game after a surprise non-defeat at the municipal elections in October 2019.  Continue reading

Orbán’s Move Towards Putin 

For the seventh time since the beginning of the Ukraine crisis, Hungary’s Prime Minister Viktor Orbán has met with Russian President Vladimir Putin.

 

 

Hungary’s national conservative Prime Minister Viktor Orbán is one of the most vocal critics of Western sanctions against Russia. The relationship between the two countries has a strong economic foundation, especially in the form of a gas supply contract. On the 30th of October Hungary and Russia signed several agreements on social security, sport and the economy during a visit by Russian President Vladimir Putin to Budapest. According to Hungarian Foreign Minister Péter Szijjártó, the consultations with Moscow did not jeopardise Hungary’s loyalty to its NATO and EU partners. How is the EU dealing with these split tendencies? Continue reading

Zuzana Čaputová Abroad: Winning Hearts, Showing Elbows and Setting Fashion Trends 

Čaputová and German President Steinmeier – Twitter: Zuzana Čaputová, 21.08.19

Mrs. Čaputová goes on eight business trips during the first summer of her presidency. One of them is taking place in Germany just now. So what can Berlin expect? Well, judging from her previous visits, it is hard to tell, but it will definitively be worth paying attention to. Continue reading

Orbáns zwangsläufiger Wahlsieg

Orban EPP
Source: flickr.com/European People’s Party CC BY 2.0

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán wurde am Sonntag bei der Parlamentswahl für eine vierte Amtszeit und die dritte in Folge wiedergewählt. Nach Auszählung von 98,5 Prozent der Stimmen, kam seine Partei Fidesz auf 48,8 Prozent, weit vor der radikal nationalistischen Partei Jobbik, die 19,4  Prozent erreichte. Das Bündnis aus Sozialisten (MSZP) und der Kleinpartei Párbeszéd (Dialog für Ungarn) erhielt 12,3 Prozent der Stimmen und 20 Sitze im Parlament, während die linksliberale Demokratische Koalition (DK) und die Grünen (LMP) neun bzw. acht Sitze bekamen. Die Wahlergebnisse haben der regierenden Partei Fidesz eine (knappe) verfassungsändernde Zweidrittelmehrheit in der Nationalversammlung gesichert.

Continue reading

Ungarn rutscht im Korruptionsindex von Transparency International weiter ab

Transparency International
Source: flickr.com/Transparency International EU Office CC BY-NC-ND 2.0

Im Korruptionsindex von Transparency International für das Jahr 2017 befindet sich Ungarn weiter in einem steilen Sinkflug. Laut Transparency International lasse sich dieser Abwärtstrend mit dem Umbau Ungarns in eine „illiberale Demokratie“ unter dem rechtskonservativen Ministerpräsidenten Viktor Orbán erklären, der die Kontrolle über die Gerichte und Medien übernommen habe.

Continue reading

Orbán ist nicht unbesiegbar

Orban European Parliament 2012
Source: flickr.com/European Parliament CC BY-NC-ND 2.0

Die ungarische Regierungspartei Fidesz schien noch eben unaufhaltbar. Die Opposition stand auf verlorenem Posten, was die Parlamentswahl am 8. April dieses Jahres anging. Die Wähler schienen sich am autoritären Kurs – „illiberale Demokratie“ genannt – und der grassierenden Korruption in Regierungskreisen nicht so zu reiben, wie man es erwarten müsste. Jetzt kam allerdings ein Dämpfer. In der südostungarischen Stadt Hódmezővásárhely, die seit den frühen 90er Jahren eine Fidesz-Hochburg war, erzielte der Oppositionskandidat bei einer Bürgermeisternachwahl einen wahren Erdrutschsieg. Nach dieser Überraschungswahl stellt sich die Frage: Ist das schon die Trendwende im Lande?

Continue reading