Fraktionen formiert: neue Kraftverhältnisse im Europaparlament

UnbenanntDie liberale ALDE-Fraktion verliert die Position als Königsmacher, die Rechtspopulisten scheitern an einer Fraktionsbildung.

Einen Monat lang hatten die gewählten Parteien nach der Europawahl Zeit, um sich als Fraktionen zusammenzuschließen. Nur im Rahmen von Fraktionen haben Parteien Zugang zu Finanzierung und können wichtige Posten im Europaparlament besetzen. Der 24. Juni war als Frist für die Bildung der Fraktionen angesetzt worden.

Nun steht fest, dass die konservative EVP ihren Platz als größte Fraktion halten kann, gefolgt von den Sozialdemokraten, den (eurorealistischen bis euroskeptischen) Europäischen Konservativen und Reformisten (EKR/englisch: ECR), der ALDE, den Grünen, der Europäischen Linken und schlussendlich der euroskeptischen EFD. Damit geht der Kampf um den dritten Platz im Europaparlament zu Ende. Die ALDE Fraktion verliert ihre Königmacherposition und rutscht hinter EKR/ECR auf die vierte Position. Continue reading