Boundless: Driving home for Christmas

Driving home for Christmas – that’s more than a song, it’s a feeling, a journey, a tradition, something to dread or look forward to.

It’s the end of the year 2415 and our comic heroes Lotte and Korr from the comic “Boundless” are on their way from Brussels to Lotte’s home town in Germany. With their hover car they speed down the highways and easily cross from one country to the next, anticipating the first cup of eggnog with Lotte’s parents.

Back in 2015, the concept of boundless travel in Europe has come under threat and discussions on fences and border guards are back on the table.

Why do we need Schengen? Lotte can think of many reasons – even beyond driving home for Christmas. And even more so, if Lotte can be friends with an alien, can’t we all welcome people into our societies who are hoping to build a better future?

Watch our little Christmas tale and get carried away on Lotte’s hover car in the European skies.

We wish you merry holidays and look forward to welcoming you back and hearing from you in 2016!

United in diversity we will become boundless!

 

“Mehr Freiheit muss unsere Antwort an die Feinde der Demokratie sein”

Source: ALDE Party
Source: ALDE Party

Auf dem Kongress der europäischen Liberalen und Demokraten (ALDE) wurde der frühere Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung Markus Löning kürzlich zum Vizepräsidenten gewählt.

Im Gespräch mit FNF Europe spricht er über die europäische Asylpolitik, den Krieg in Syrien und die Herausforderungen für die Liberalen in Europa. Continue reading

Weniger Freiheit für mehr Sicherheit? Die EU ringt um eine Antwort auf den Terror

Source: flickr.com/photos/135117764
Source: flickr.com/photos/135117764

Die Anschläge in Paris wurden nach bisherigen Erkenntnissen von einer Terrorzelle von zwei oder drei Dutzend fanatischen Islamisten geplant und durchgeführt. Diese sollen sich mit Hilfe von Playstation-4-Spielekonsolen koordiniert haben, wodurch sie dem europäischen Aufklärungsradar engagen sind. Zentrum der Vorbereitung war die Brüsseler Gemeinde Molenbeek. Nun ist Brüssel also nicht mehr nur EU-Hauptstadt, sondern auch Hauptstadt der Dschihadisten. Vorerst noch eine Woche gilt Alarmstufe 4; die Regierung geht demnach von einer „ernsten und unmittelbaren Bedrohung“ aus. Während sich die Stadt Brüssel im „Lockdown“ befindet, arbeiten Sicherheitsbehörden und die EU-Antiterrormaschinerie mit Hochdruck. Nach dem Krisengipfel der EU-Justiz- und Innenminister vom 20. November 2015 will die EU-Kommission schnellstmöglich Vorschläge vorlegen, wie in Zukunft europäische Geheimdienste besser koordiniert, die Finanzierung von Terrorzellen gestoppt und der Zugang zu schweren automatisierten Waffen erschwert werden. Gleichzeitig werden Forderungen laut, den Datenschutz aufzuweichen und die Schließung der EU-Außengrenze einzuleiten. Continue reading