Die Schweizer Wähler senden ein gemischtes Signal nach Europa

 Am 18. Oktober wurden die 200 Mitglieder des Nationalrates sowie 45 der 46 Mitglieder des Ständerates des Schweizer Parlaments neu gewählt. Die nationalkonservative Schweizer Volkspartei (SVP) und die Schweizer FDP gingen aus den Nationalratswahlen mit einem Plus von 11 Sitzen bzw. 3 Sitzen, als Gewinner hervor. Die Sozialdemokraten verloren zwar 3 Mandate, konnten sich aber als zweitstärkste Kraft behaupten, während Parteien des politischen Zentrums und insbesondere die Grünen deutlich an Stimmen verloren. Die Wahlbeteiligung lag erneut unter 50 Prozent.

130425_FNS-Team Brüssel_02_96dpi (4 von 11) nach rechtsZum Wahlausgang in der Schweiz und seinen Auswirkungen ein Interview mit der gebürtigen Schweizerin Julie Cantalou, der Vorsitzenden der Individual Members der ALDE Party. Continue reading